Skip to main content

Havel-Radweg (3) – 21. bis 23.August 2013

Von 14 gemeldeten Teilnehmern mussten 4 Teilnehmer leider kurzfristig wegen Krankheit / Unfall absagen, so dass am Morgen des 21. August zehn Radfahrerinnen und Radfahrer den letzten Abschnitt des Havel-Radweges in Angriff nahmen. Wir starteten bei strahlendem Sonnenschein in Potsdam, fuhren am ersten Tag durch die Potsdamer Kulturlandschaft, durch das wunderschöne Havelland und am zweiten Tag über Großräschen, Premnitz und Rathenow durch die romantische Altmark, wo allerdings noch Spuren des verheerenden Hochwassers vom Frühsommer sichtbar waren. Übernachtet wurde am ersten Tag in Brandenburg und am zweiten Tag in Schollene (Altmark).

Im Hinblick darauf, dass wir an den ersten beiden Tagen mehr Kilometer gefahren sind (66/85) als geplant, beschlossen wir am dritten Tag nach der Ankunft in Havelberg, wo die Havel in die Elbe mündet, die Strecke zu verkürzen. Nach Dombesichtigung und Stadtbummel fuhren wir entgegen der Planung nicht die noch ausstehenden ca. 40km nach Wittenberge sondern ins ca. 10km entfernte Glöwen, um von dort mit dem RE2 zurück zu fahren.

Petrus war uns wieder wohl gesonnen und bescherte uns schönes Spätsommerwetter. Die morgendliche Kühle wich schnell angenehmen milden Tagestemperaturen, so dass sogar hätte gebadet werden können.

http://www.ssv-lichtenrade.de/ Da wir auch noch pannenfrei blieben, kann man von einer gelungenen Tour sprechen, die uns überdies einen weiteren Teil der wunderschönen Brandenburger Landschaft entdecken ließ.

In Werder (Havel)
Unterwegs
Die Gruppe (1)
Die Gruppe (2)
Die Gruppe (3)
Was gibt`s da wohl für Fische?
Ruhepause
In Rathenow
Kirche in Kuhlhausen
Rundkirche in Garz