Skip to main content

Zum Spargelessen nach Klaistow

Bericht zur Radtour 3-2017 Zum Spargelessen nach Klaistow

Nachdem die Tour aus terminlichen Gründen um 2 Wochen auf den 15. Juni verschoben werden musste, fanden sich an diesem Donnerstagmorgen 9 Teilnehmer am Treffpunkt in Lichtenrade ein. Mit der S-Bahn ging es zunächst zum S Bahnhof Wannsee, wo drei weitere Teilnehmer bereits warteten und dort startete die Tour. Entlang am Ufer des Wannsees, vorbei an der Liebermann-Villa, am Haus der Wannsee-Konferenz, vorbei an Schwanenwerder und im weiteren Verlauf entlang der Havelgewässer erreichten wir die Glienicker Brücke. Wir durchquerten Potsdam und fuhren auf der Ostseite entlang des Templiner Sees und des Schwielochsees über Geltow, wo einige Steigungen zu bewältigen waren, nach Klaistow. Dort erwartete uns leckeres Spargelessen.

Am Nachmittag ging es zurück nach Werder, wo wir vor Abfahrt des Zuges noch in einem Italienischen Eiscafe bei Eisbechern und Kaffee die Tour ausklingen ließen.

Noch ein Wort zum Wetter: Es war warmes, sonniges Sommerwetter, wobei die Temperaturen durchaus etwas niedriger hätten sein können.

Insgesamt eine recht nette Tour mit dem „kulinarischen Höhepunkt“ in Klaistow.


Manfred Jahns





Foto: Rosi Diesing - Die Gruppe