Skip to main content

Märkische Schweiz

Bericht zur Radtour 5-2017   Märkische Schweiz

In diesem Jahr beschert uns Petrus (zumindest bis jetzt) ja einen überaus feuchten Sommer, was in Anbetracht der mehrfach aufgetretenen Starkgewitter und der Niederschlagsmengen noch recht zurückhaltend ausgedrückt ist. Somit waren auch die Wetterprognosen für den 20. Juli verheerend. Heftige Gewitter ab Mittag waren angekündigt.

Dennoch waren 7 Teilnehmer dabei und letztlich hat sich deren „Risikobereitschaft“ gelohnt. Das angekündigte Gewitter blieb aus, auch wenn es den ganzen Tag sehr schwül-warm war. Das machte aber nix! Diesmal war es eine angenehme Gruppe. Mit Reinhard war auch jemand dabei, der die Gegend kennt „wie seine Westentasche“ und der uns besonders schöne Ecken zeigte. Dadurch wichen wir mehrmals von der geplanten Route ab, was so manchen Konflikt mit der „Dame im NAVI“ zur Folge hatte….

Wir genossen die herrliche Landschaft, machten am Vormittag einen Abstecher zur urigen Gaststätte Pritzhagener Mühle mit dem „unfreundlichsten Wirt Brandenburgs“ (ist wirklich so, kann man u.a. hier nachlesen:

https://www.tripadvisor.de/Restaurant_Review-g1184877-d7895584-Reviews-Pritzhagener_Muhle-Buckow_Brandenburg.html

http://www.ssv-lichtenrade.de/ und muss es einfach mal erlebt haben, das Bier hat aber geschmeckt und soooo schlimm war es mit dem Wirt auch nicht), um dann bei unserer ausgiebigen Mittagspause im Strandhotel Buckow leckeres Essen und freundliche Bedienung vorzufinden. Es war somit eine rundherum schöne Tour, wenn auch anstrengend wegen der hohen Temperaturen und des Profils.

Manfred Jahns

Die Gruppe