Skip to main content

Mai 2016

28./29.05.16: Berlin-Brandenburgische Meisterschaften Jugend U18 in Potsdam

bei schwülwarmen Wetter starteten die Meisterschaften der Jugend U18 über 2 Tage in Potsdam.

Serena konnte in ihrer Paradedisziplin 100m Sprint trotz der subtropischen Temperaturen ihren eigenen Rekord verbessern und lief sich mit 12,44 sec ins A-Finale welches sie mit sensationellen 12,22 sec beschließen konnte. Sie liegt damit auf Platz 2 der Berliner Bestenliste. Mit 26,07sec erkämpfte sie sich Platz 3 bei den 200m Läufen und war damit beste Berlinerin bei diesem Wettkampf.

Bei den 100m Hürden konnte Maia sich mit18,45 sec leider nicht für den Finallauf qualifizieren. In der 4x100m Staffel mitCinja, Maia, Ann-Sophie und Serena liefen die Mädels in ihrem Lauf zwar auf Platz 2 - aber in der Zeitrangfolge landeten sie auf Platz 6.

Auch beim Weitsprung lief es nicht glatt. Mit nur 4,90m konnte sich Serena zwar für das Finale qualifizieren, konnte aber leider mit weiteren 3 ungültigen Versuchen ihr Ergebnis nicht verbessern und kam damit auf Platz 8.

Die Pechsträhne zog sich weiter durch das Wettkampfgeschehen und Laura aus der U16 Truppe konnte leider an ihren Erfolg beim Speerwerfen nicht anknüpfen und schied mit nur 32m aus dem Wettkampfgeschehen aus und landete auf Platz 9.

Auch bei den Jungs zog sich die Pechsträhne fort. Marco konnte sich mit 12,10 sec beim 100mSprint nicht für den Finallauf qualifizieren. Beim Hochsprung kam Sascha über 1,70m nicht hinaus und konnte somit nur Platz 6 belegen und konnte leider nicht an seinen Erfolg aus letzter Woche anknüpfen. Mit 6,48m sprang Marco zwar pers. Bestleistung, belegte aber trotzdem nur im Weitsprung Platz 5und Joshua landete mit 5,93m auf Platz 9. Beim Kugelstoßen konnte Joshua mit 14,32 seine pers. Bestleistung erreichen und sich damit den Platz des Viezemeister sichern. Auch im Speerwerfen steigerte Joshua seine pers. Bestleistung und belegte mit 49,85m den dritten Platz.

Berliner Meisterschaften Mehrkampf und Langstaffeln der U16 und U18 am 21./22.5.2016

bei absolut wettkampftauglichem Wetter (und es hat mal nicht geregnet in Hohenschönhausen! - am Sonntag war es eigentlichauch schon wieder zu heiß) haben sich die Mädels zum 4- bzw. 7 Kampf und die Jungs4-, 5- bzw. 10 Kampf über 2 Tage getroffen.

Leider konnte keiner der Jungs den 10 Kampf zu Ende bringen. Die Ergebnisse sind dennoch überragend und es sind einige pers. Bestleistungen gebracht worden!

 Mehrkampfmeisterschaften:

Fangen wir bei den U16 Mädels an:

Nina startete als einzige bei den 2001er Mädels im 4 Kampf und belegte mit 1.671 Punten den 18. Platz. Bei den 2002er Mädels startete Lena Schr. im 4 Kampf und belegte mit 1.540 Punkten den 9. Platz. Rhia und Laura haben den 7 Kampf gewagt und lagen in der Zwischenwertung beim 4 Kampf eigentlich auf Platz 3 und 5. Da aber ein 2003er Mädchen mitgemacht hat, verschob sich die Wertung auf Platz 4 und 6. Aber der 2. Teil folgte am Sonntag und es galt, die Aufholjagd zu starten! Diese Aufgabe wurde von beiden Mädels hervorragend gelöst. Laura konnte ihren eigenen letzte Woche aufgestellten Berliner Rekord im Speer Werfen erneut brechen und der neue Berliner Rekord liegt nun bei unglaublichen 39,58m. Dieser Leistung und einigen anderen pers. Bestleistungen ist es nun zu verdanken, dass sie sich den 2. Platz mit 3.327 Punkten am Schluß gesichert hat. Zur führenden fehlten ihr lediglich ganze 27 Punkte. Auch Rhia löste ihre Aufgabe und konnte einen Platz gut machen und landete auf Platz 5 mit 3.013 Punkten.

Die deutsche Norm mit 3.500 Punkten verpassten allerdings beide.

Bei den U16 Jungs kam Justin Kenechi mit 3 pers. Bestleistungen auf einen tollen 3. Platz mit 1.934 Punkten, Gad auf den 10. Platz mit 1.538 Punkten und Felix Sch. auf den 11. Platz mit 1.508 Punkten. Auch die beiden erzielten mehrere pers. Bestleistungen. Bei den männlichen U18 gewann Marco Koch die Bronzemedaille im Fünfkampf und Sascha Wustrack wurde vierter. Erfreulich war Saschas Hochsprungleistung- er übersprang souverän die 1,84m.

Als einzige WJ U18 aus unserer Gruppe trat Serena im Vierkampf an. Ihr Wettkampfbeginn war leider subotimal. Den Hürdenlauf gab sienach vier Hürden auf und im folgenden Hochsprung wirkte diese Fehlleistung mental noch nach. Im anschließenden 100m-Sprint zog auch bei Serena wieder die Sonne auf. Ihre gelaufenen 12,45 sec bedeuten für sie die Erreichung eines wichtigen pers. Saisonziels, die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften der U18. Bei den Mädchen konnten wir dieses Mal leider keine Staffel stellen, die wettbewerbsfähig gewesen wäre. Dafür lief es bei den U16 Jungs um so besser. Unsere 3x1.000m Staffel gewann nach einem spannenden Rennen hauchdünn vor SV Bau Union Berlin den Berliner Meistertitel. Gratulation an Denny, Felix Sch. und Marc. Vor dem Lauf waren die Trainer noch etwas skeptisch, ob der vorher angepeilte Titelgewinn möglich ist, da durch einen Ausfall Felix aus der 2. Staffel aufrücken musste. Schade nur, dass die 2. Staffel damit platzte. Im Nachhinein hätte unsere 2. Staffel sogar Chancen auf den dritten Platz gehabt. Denny übergab nach einem starken Schlussspurt den Staffelstab als Zweiter mit ein paar Sekunden Rückstand auf Felix. Dieser lief seinen bisher besten Lauf dieser Saison und verkürzte deutlich den Abstand zur noch führenden Staffel der "Bau-Union". Sofort nach dem letzten Wechsel übernahm Marc die führende Position und lief sogar einen kleinen Vorsprung heraus. Dieser Vorsprung schmolz aber auf der Zielgeraden bedenklich. Dann fast auf gleicher Höhe konnte Marc aber noch etwas zulegen und überquerte mit zwei Zehntel Vorsprung als Erster die Ziellinie.


17. und 21.5.2016

Auch unsere Radwandergruppe war wieder zweimal unterwegs. Bei der ersten Tour ging es bei herrlichstem Wetter zum Kloster Lehnin, die zweite Tour führte ins Ruppiner Land.

Beide Berichte können hier nachgelesen werden.


16.5.2016

Nachgereichter Bericht zu den Berliner Meisterschaften der U14

Am 01.05.2016 trafen sich die weibliche und männliche Jugend U14 zu den Berliner Meisterschaften in Berlin - Stadion Rehberge bei schönstem Wetter.

Die Berliner LT Süd wurde bei der weiblichen Jugend von Lisa Kels, Alina Feicht, Emma Feese, Joyce Steinhoff, Jasmin Pohlmann, Victoria Garske, Sina Schünemann, Josefine Fox, Verena Müller, Emily Engler, Nina Czerny, Sonja Wustrack, Emily Schumann und Annika Muth vertreten.

Bei der männlichen Jugend gingen Gavin Claypool, Chadi Ehssein, Hadi Ehssein, Bjarne Geltner, Felix Hecker, Leon Hilbig, Tom Hubertz und Cassidy Kologbo an den Start. Betreut wurden beide Gruppen durch Götz Siegert und Denise Engler.

Die Mannschaften stellten sich den Disziplinen 75m, 800m, 60m Hürden, Hoch- und Weitsprung sowie Ballwurf 200g und der 4 x 75m Staffel. Bei diesem Mannschaftswettkampf holte sich die männliche Jugend U14 den 4. Platz von acht angetretenen Mannschaften und die weibliche Jugend U14 den 4. Platz von 10 angetretenen Mannschaften.

Alle Einzelergebnisse findet man hier.


Als einzige WJ U18 aus unserer Gruppe trat Serena Stenger im Vierkampf an. Ihr Wettkampfbeginn war leider suboptimal. Den Hürdenlauf gab sie nach vier Hürden auf und im folgenden Hochsprung wirkte diese Fehlleistung mental noch nach. Im Kugelstoss folgte dann aber eine neue persönliche Bestleistung und nach dem abschließenden 100m-Sprint zog auch bei Serena die Sonne wieder auf. Ihre gelaufenen 10,45 sec bedeuten für sie die Erreichung eines wichtigen persönlichen Saisonziels, die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften der U18.

Bei der MJ U18 gewann Marco Koch die Bronzemedaille im Fünfkampf und Sascha Wustrack wurde Vierter. Erfreulich war Saschas Hochsprungleistung, er übersprang souverän die 1,84m.

Im Vierkampf der MJ U16 kam Justin Salifu nach einem starken Wettkampf mit drei persönlichen Bestleistungen auf den dritten Platz. Zusätzlich traten dort noch Felix Schumann und Gad-David Weiß an. Beide erzielten auch mehrere persönliche Bestleistungen und kamen letztendlich auf den 10. und 11. Platz.

Im Siebenkampf der WJ U16 traten Rhiannon Lawrence und Laura Ulrich an. Beide waren mit ihren Leistungen des ersten Tages nicht ganz zufrieden aber der zweite Tag lief deutlich besser. Laura fehlten zum Sieg letztendlich nur noch 27 Punkte, nachdem sie den ersten Tag mit immerhin 250 Punkten Rückstand auf die Führende beendete. In ihrer Lieblingsdisziplin Speerwurf warf sie das Gerät auf hervorragende 39,58m, eine Verbesserung ihres eigenen Berliner Rekords um gut drei Meter. Rhia beendete den Siebenkampf auf den fünften Platz. Mit ihren gewohnten Leistungen im Sprungbereich wäre aber eine bessere Platzierung möglich gewesen.

Jörg Goll und Felix Radtke

14./15.05.16: The Berlin Meeting im Stadion Lichterfelde

An diesem Pfingstwochenende hatte es der Wettergott nicht wirklich gut mit uns gemeint und die Eisheiligen haben sich richtig ausgetobt. Kühl, nass - sogar mit mehreren Hagelschauern und ein paar wenigen sonnigen Minuten waren das zwei unbequeme Wettkampftage und man tat gut daran, die Winterjacke wieder raus zu kramen! Serena verpasste leider mit 12,7 knapp die Norm für die Deutschen beim 100m Sprint. Unsere U18 Mädels 4x100m Staffelmit Cinja, Maja, AnSo und Serena kamen auf Platz 2. Für ein Highlight sorgte Laura am Sonntag. In ihrer momentanen Paradedisziplin Speer Werfen landete der erste Versuch bei unglaublichen 36,36m. Damit stellt sie den neuen Berliner Rekord und löst den bestehenden Rekord von Alina Rücker aus 2014 ab.

HerzlichenGlückwunsch!

12.5.2016

Beim zweiten Ligawettkampf der Kinderleichtathletik startete am 7.5. unsere U8. In dieser Altersklasse nahmen 4 Teams teil. Unsere "Sporthasen" belegten einen hervorragenden zweiten Platz.

Alle Ergebnisse kann man hier einsehen.

U8 Team "Sporthasen" mit ihren Trainern Gerome, Marc + Jutta

4.5.2016

Die U12 und U14 startete schon etwas fürher in die Sommersaison. Der erste Wettkampf fand am 23.4. statt und war der Neuköllner Saisonstart. Neben vielen Platzierungen unter den Top 10, wurden auch einige Podestplätze erreicht.

Die Ergebnisse können hier auf der Seite des BLV eingesehen werden.


1.5.2016

Bei herrlichstem Sommerwetter, startete unsere U8 (Sporthasen und Sportmäuse), die U10 (BLT Süd 1 und 2) und die U12 (BLT Süd 1) beim diesjährigen Süd-Cup. Es war der erste Wettkampf der Cupserie.

Am erfolgreichsten schnitten die Sporthasen ab, die sich mit zwei Punkten Vorsprung den 2. Platz sicherten. Hier die U8 mit ihren Trainerinnen Jutta und Annika.

Die U10 erreichte mit beiden Teams einen Platz unter den Top 10 und die U12 schaffte es in Kooperation mit dem TSV auf einen guten 7. Platz.

Die U10 vor der Erwärmung:

Und die U12 nach der Siegerehrung:

Alle Ergebnisse können hier auf der Seite der Berliner LG Süd eigesehen werden.