Zum Hauptinhalt springen

Wir machen wieder Radtouren!

Eine kleine Nachlese zur SSVL- Tour 5-2021

Das Jahr 2020 war bereits in allen Bereichen des Lebens von der Corona-Pandemie geprägt und auch in diesem Jahr lebten wir bisher mal im härteren, mal im leichteren Lockdown, seit fast eineinhalb Jahren dominieren Einschränkungen und Verzicht das Alltagsleben.

Jeder hat diese Krise anders erlebt: Viele haben seelisch gelitten und sind vereinsamt, es gab zunehmend soziale Verwerfungen, nicht wenige kamen in große Existenznöte und für Familien war sie besonders kräftezehrend. Kinder saßen monatelang vor dem Computer, lernten eher schlecht als recht. Eltern hetzten zwischen Homeoffice und Homeschooling hin und her. Corona zog sich wie Mehltau lähmend über alle Bereiche des Lebens…

Vor diesem Hintergrund war es geradezu unbedeutend, dass wir auch in diesem Jahr die ersten 4 Radtouren nicht fahren konnten, denn auch der gesamte Amateur- und Breitensport ruhte.
Nun können wir aber wieder Radtouren fahren. Impffortschritt und die wärmere Jahreszeit führen zu sinkenden Inzidenzen und damit erfreulicherweise zu Lockerungen in allen Bereichen.

Also, wieder in die Sättel steigen und los! Die „erste“ Tour, im Jahresprogramm eigentlich die Tour Nr. 5, sollte ursprünglich zum Helenensee – dem „Binnenmeer im Osten“ – mit Start und Ziel in Frankfurt/ Oder führen. Der Tourenleiter entschloss sich jedoch diese Tour nicht zu fahren, weil

  • der ÖPNV derzeit u.a. wegen der Bauarbeiten an der Dresdner Bahn nur sehr eingeschränkt nutzbar ist und eine Bahnfahrt nach Frankfurt/ Oder kaum vernünftig möglich wäre

  • lange Bahnfahrten mit Maske nun wirklich keinen Spaß machen

  • der Helenensee ohnehin bis auf weiteres gesperrt ist (Quelle: rbb24).

Als „Ersatz“ wurde am Samstag, dem 26. Juni eine Tour zur Glienicker Brücke mit Start und Ziel in Lichtenrade durchgeführt. Die Streckenlänge betrug 62km und 13 Teilnehmer waren dabei.

Die Strecke führte zu großen Teilen auf dem Mauerradweg vorbei an Wannsee und Griebnitzsee zur Glienicker Brücke, von dort auf einem sehr schönen Uferweg entlang des Wannsees nach Norden in das Villenviertel Wannsee, vorbei an der Liebermannvilla, der Herzvilla und den Villen, in denen während der Potsdamer Konferenz im Juli/ August 1945 die Staatsoberhäupter der drei Hauptalliierten Sowjetunion, USA und Großbritannien – Stalin, Truman und Churchill – wohnten.

Nach zwei Dritteln der Strecke wurde im Biergarten des „Loretta“ am Wannsee die Mittagspause eingelegt – sehr angenehm.

Fazit: Es war eine schöne „erste“ Tour dieses Jahres bei bestem Wetter.

Ab Juli fahren wir die Touren dann wieder so, wie sie im Jahresprogramm angegeben sind – hoffentlich…



Manfred Jahns

Die Gruppe
Glieniker Brücke
Blick auf die Pfaueninsel