Zum Hauptinhalt springen

SSVL Radtour 8-2021, die rund um die Schorfheide führen…

Die Gruppe vor dem Berliner Tor in Mittenwalde

…und über die eigentlich hier berichtet werden sollte, aber nicht berichtet werden kann, weil sie nicht stattfinden konnte, genauer gesagt: wieder nicht stattfinden konnte. Diese 2-Tagetour war so geplant, dass sie am ersten Tag von Eberswalde auf der Ostseite der Schorfheide nach Templin und am zweiten Tag westlich davon nach Oranienburg führen sollte. Die Durchführung der Tour war ursprünglich bereits im Mai 2020 vorgesehen, musste wegen Corona abgesagt und ins Jahr 2021 verschoben werden. Voller Zuversicht sahen 14 angemeldete Teilnehmer nunmehr dem Start am 6. September entgegen, wurden aber dieses Mal nicht durch Corona, sondern durch die Lokführer im wahrsten Sinne des Wortes ausgebremst. Der kurz zuvor angesetzte GDL-Streik machte es uns unmöglich, mit dem Zug nach Eberswalde zu kommen. Also hieß es für den Tourenleiter: Tour erneut absagen, Hotel erneut stornieren, bereits gebuchte Stadtführung in Templin stornieren. Einige Teilnehmer hatten bereits die Fahrkarten gekauft, deren Kosten sie nur mit Mühe von der DB zurückerhielten. Alles sehr ärgerlich!

Nun wird diese Tour aber in das Jahresprogramm 2022 aufgenommen. Aller guten Dinge sind schließlich drei…

Was macht man nun mit den beiden „freien“ Tagen? Man macht wenigstens an einem der beiden Tage eine Fahrradtour, bei der man die Bahn nicht braucht! Deshalb bot der Tourenleiter für den 6. September eine „Ersatztour“ auf einem Rundkurs nach Mittenwalde mit Start und Ziel in Lichtenrade an und 13 Teilnehmer waren dabei. Die Strecke war mit 60km berechnet, verlief weitestgehend auf Radwegen bzw. wenig befahrenen Nebenstraßen und hatte folgenden Verlauf: Lichtenrade → Mahlow → Blankenfelde → Groß Machnow → Zossen→ Terz → Mittenwalde → Brusendorf → Selchow→ Waßmannsdorf → Klein Ziethen → Großziethen → Lichtenrade.

Sonniges Spätsommerwetter begleitete uns den ganzen Tag, in Mittenwalde haben wir beim „Italiener“ gut zu Mittag gegessen und hatten auch Zeit, am Nachmittag in Selchow im Hofladen 45 über Null noch eine Kaffeepause einzulegen. Somit war diese Tour zumindest noch ein schönes „Ersatzerlebnis“…

Manfred Jahns